3. U. Trail Lamer Winkel:

"Der König vom Bayerwald"

                                                                                             02.06.2018

                                                       3. U. Trail Lamer Winkel ; 55,5Km , 2600Hm+ und 2500-

 

 

Dieser Wettkampf fing für mich eigentlich schon am Freitag den 01.12.2017 um Punkt 16:00 Uhr an :

Erwartungsvoll setze ich mich an den PC und wollte mich anmelden, jedoch kamen auch die anderen auf diese "Idee" was zur folge war, das der Server von Abavent (der Anmeldeservice) sehr überlastet war. Ich probierte mich hier an die 5-6 anzumelden, bis ich immer wieder kurz  vorm "Absenden"  hinausgeworfen wurde.

Als ich es aber fast schon aufgegeben hatte und ca. 45 minuten später Klappte entriss es mir einen Jubelschrei    (Verrückt bei der Strecke :D ). Mehr zum Thema hier : https://xc-run.de/aktuelles/news/top-news/u-tlw-2018-sold-out-in-90-minuten/.

Jetzt aber zum eigentlichen Thema: der U. Trail Lamer Winkel besteht aus 2 Strecken, zum einen die Kürzere Distanz, "Der Osser und sein Riese" mit 24 Km und 1200Hm und der längeren Distanz den "König vom Bayerwald"

55,5 Km mit 2600Hm.

Ich wählte die letzte Strecke da ich ja eh oft im Bayerischen Wald bin und mich dort auf meine "Trails" unter anderen in den "Alpen" vorbereite, so kann man fast sagen: "Heimspiel", auch wenn ich Geographisch dann doch noch 80 Km "Luftlinie" entfernt wohne! :)

Der Start war am Seepark in  "Arrach" (483m) , die Böllerschützen eröffneten dann Punkt um 8:00 Uhr zum obligatorischen Startschuß währen vorneweg eine Blaskapelle voran Schritt. Doch kaum machten diese den Platz frei, Stürmte das Feld mit einen Höllentempo voran, ich stellte mich mit absicht etwas weiter hinten an, weil ich mich nicht verleiten lassen wollte die ersten Flachen 2Km zu Schnell loszulaufen.

Doch dann ging es bergann bis zum "Eck" (848m) dies war eigentlich nicht so der Rede wert , es ging immer bergan auf mal schmäleren und breiteren wegen. Am Eck angekommen erwartete uns dann eine "Fanmeile" die jeden Teilnehmer ein lächeln ins gesicht zauberte und für den ersten "Adrenalin-Schub" sorgte.

Nach einer kurzen Verpflegung , ging es ans eingemachte: denn jetzt ging es über den "Mühlriegel" (1080m), "Ödriegel" (1156m) , "Schwarzeck" (1235m) , "Heugstatt" (1262m), "Enzian" (1287m), "Kleinen Arber" (1384m) zum König des Bayerwaldes: den "Großen Arber" (1456m).

Der weg dorthin verlief zum größtenteil auf den "Goldsteig" den längsten wanderweg Deutschlands und dieser hatte es in sich immer wieder ging es auf und ab auf extrem schmalen "Singletrails" die denen in den "Alpen" an Technik in nichts nachstehen.

Am Arber angekommen ging es dann bergab zum neu eingebauten Trail um den "Kleinen Arbersee" (918m) der schön zu Laufen war und Optisch ein absolutes Highlight der Strecke war.

Nachdem jener See einmal umrundet wurde ging es über die "Ebensäge" zum Verpflegungspunkt "Scheiben".

Von dort ging es zum "Künischen Gebirge" der zweiten Hälfte , wo auch die Strecke des "Osser Riesen" entlang verlief.

Bis hierhin hab ich mir mein Tempo gut eingeteilt und ab den "Enzian" war ich eigentlich nur noch am überholen.

Doch wusste ich was jetzt noch kommt: nämlich der Aufstieg zum "Zwercheck" (1333m) , der sehr verwurzelt und verblockt war und immer Steiler wurde. Oben angekommen liefen wir an der grenze zu Tschechien auf  den "Rücken" des Zwercheck`s , mit den blick auf den "Arberkamm" , wo man in etwa erahnen konnte wo die Strecke entlang verlief.

Nun ging es auf einer Schotterstraße bergab , wo ich es einfach mal "laufen" ließ , bis zur Verpflegung vorm letzten Anstieg. Dieser ging zum "Großen Osser" (1293m) und wird auch liebevoll das "Matterhorn des Bayerwaldes" genannt , wenn man unten steht weiß man auch warum denn dieser ist an der "Front" extrem Steil.

Ich kannte ja die Tücken des "Ossers" , diesen nutze ich oft als Training (allerdings auch nur zum "Powerwalken";D  denn zum Laufen ist der für mich zu Steil) da dieser sehr technisch ist und am ende immer Steiler und gemeiner wird. Am heutigen Tag empfand ich ihn aber besonders schlimm: kein Wunder denn bis dato hatte ich ja auch schon ca 48 km mit ungefähr 2600Hm hinter mir. Oben angekommen gabs als belohnung einen herrlichen Ausblick und motivierende "Sprüche" die einen ein herzliches Lachen entlockten.

Ab jetzt ging es zwar fast nur noch bergab, jedoch eine Hürde kam noch: der "Holy Trail".

Jener hatte es in sich: viel Klettern gepaart mit balance-akten , dies macht zwar spaß aber dennoch sollte man hier vorsicht walten lassen. Dieser abschnitt lag mir allerdings denn ich schloß immer wieder auf die vorderen Läufer/innen auf die mich vorbeiließen. Allerdings war ich dann doch froh als ich diesen "gepackt" hatte denn die Oberschenkel wurden nicht leichter...

Nun ging es zum Marktplatz in Lam in das Ziel hier kam ich mit einer Zeit von 8:20:34h an dies bedeutete den 199.Gesamtrang und den 76. Rang in der M30.

 

Fazit:

Jeder der dieses Event Packt darf sich "König vom Bayerwald" nennen denn 55,5Km mit 2600Hm sind kein Pappenstiel und die Trail`s im "Bayerwald" sind denen in den "Alpen" meiner meinung nach zumindest Ebenbürtig.

Der U.Trail Lamer Winkel hat sich ja sowieso in seinen ersten beiden Jahren schon einen Namen gemacht und am heutigen Tag auf alle fälle "gefestigt" !!!

Bei der nächsten Austragung 2020 versuche ich auch wieder am Start zu sein insofern ich wieder einen Startplatz ergattern kann.

Höhenprofil Vom U. Trail Lamer

Winkel

Video vom U. Trail Lamer Winkel:

Bilder U. Trail Lamer Winkel

<--Charity Stadtlauf Schwandorf                                          Bizau Traillauf-->